Europe/India/Near East USA Asia
Bachem AG Bachem Americas, Inc. Bachem Japan K.K.
Hauptstrasse 144 3132 Kashiwa Street Ueno Bldg, 8F
4416 Bubendorf - Switzerland Torrance, CA 90505 - USA 1-9-10 Nihonbashi-Horidome cho, Chuo-ku
Tel +41 58 595 2021 Tel +1 888 422 2436 Tokyo 103-0012 - Japan
Fax +41 58 595 2040 Tel +1 888 4BACHEM Tel +81 3 6661 0774
Email sales.ch@bachem.com Fax +1 310 539 9428 Email sales.jp@bachem.com
  E-mail sales.us@bachem.com  

FINANZIELLE KENNZAHLEN

Finanzielle Kennzahlen

1. Halbjahr 2020: Rekordumsätze und Beschleunigung des Wachstums


  • Stärke und Zuverlässigkeit in Ausnahmesituation
  • Rekordhohe Umsätze
  • Gesteigerte Profitabilität
  • Beschleunigter Stellenaufbau
  • Zweites Halbjahr auf Rekordkurs
  • Bekräftigung der Jahresziele

 


Bubendorf/Basel, 21. August 2020 – Die Bachem Gruppe (SIX: BANB) erwirt­schaftete im ersten Halbjahr 2020 mit 177.1 Mio. CHF (+31.7%) einen neuen Rekordumsatz für das erste Semester und unterstrich in der anspruchsvollen, von der COVID-19 Pandemie geprägten Marktumgebung ihre Stärke und Zuverlässigkeit eindrücklich. Lediglich der negative Währungseinfluss verhinderte das Übertreffen der in der zweiten Jahreshälfte 2019 erzielten historischen Bestmarke von 179.2 Mio CHF. Die Umsätze mit Generika-Produkten erreichten 71.7 Mio. CHF und lagen mit einem Wachstum von mehr als 23% deutlich über der Vorjahresperiode, wobei sich die Verkäufe in Nordamerika nahezu verdoppelten. Bei den Forschungschemikalien führten vor allem Grossaufträge für Catalog-Bulk-Produkte und mit NCE-Wirkstoff­entwicklungen zusammenhängende Kundensynthesen zu einer Umsatzsteigerung von insgesamt 4.8 Mio. CHF (+35.9% in Lokalwährungen; LW). Auch die Umsätze mit New Chemical Entities (NCEs) nahmen in beiden Absatzregionen Nordamerika und Europa/Asien weiter Fahrt auf und übertrafen das Vorjahressemester mit über 43% in LW (Nordamerika) respektive um rund 95% in LW (Europa/Asien) jeweils deutlich. Das operative Ergebnis im ersten Halbjahr 2020 stieg trotz der wachstumsbedingten höheren Kostenbasis deutlich überproportional auf 40.3 Mio. CHF an (+64.9%). Die EBIT-Marge erreichte dank der höheren Auslastung und aus einem vorteilhaften Produktmix resultierenden, grösseren Deckungsbeiträgen 22.7% (1. Halbjahr 2019: 18.2%). Der Reingewinn stieg trotz nachteiligen Währungseinflüssen bis zur Jahresmitte 2020 markant auf 32.8 Mio. CHF an (+60.7%).


... lesen Sie die ganze Pressemitteilung